Partner

TUM – Technische Universität München

Die TUM ist international hoch gerankt und gilt als eine der besten Universitäten in Deutschland und Europa, sie gehört zu den Top 100 Universitäten weltweit. Die 13 Fakultäten und die wichtigsten Forschungseinrichtungen der TUM verteilen sich auf drei Hauptstandorte in Bayern: München, Garching und Weihenstephan, mit mehreren weiteren Standorten, unter anderem im baden-württembergischen Heilbronn.

Der Lehrstuhl für Ökonomik des Gartenbaus und Landschaftsbaus ist Teil der School of Management und der School of Life Sciences Weihenstephan. Er befindet sich in Freising, einer an der Isar gelegenen Stadt, mit einem wunderschönen historischen Stadtkern und vielfältigen architektur- und kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten. Die School of Life Sciences schlägt eine einzigartige Brücke zwischen Management und technologischem Studium in einem internationalen Lehrumfeld. Die School of Life Sciences Weihenstephan ist aus einer langen Geschichte von Agrar- und Brauwissenschaften hervorgegangen und befindet sich in einer hervorragenden Position, um viele der zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bewältigen.

Der Lehrstuhl beschäftigt sich mit Fragen der Ökonomie und des Managements in einer Welt der vielfältigen Alternativen und knappen Ressourcen. Menschlicher Einfallsreichtum, Forschung und Entwicklung, sowie Innovations- und Anpassungsprozesse tragen zur Entwicklung neuer Ressourcen und alternativer Handlungsweisen bei. Dementsprechend analysieren wir Fragen zu Managementaufgaben und wirtschaftlichen Entscheidungen im Gartenbau, im Landschaftsbau und im weiten Umfeld der Landwirtschaft und den gesellschaftlichen Institutionen. Wir legen Wert auf die Entwicklung von anwendbarem Wissen, das auf rigoroser und authentischer wissenschaftlicher Forschung basiert, und glauben an die Zusammenarbeit über Fachgrenzen hinweg. Unser methodisches Spektrum reicht von qualitativen bis hin zu quantitativen Ansätzen.

CPIP – Comunitatea pentru Invatarea Permanentaist – ist eine private, gemeinnützige, Nichtregierungsorganisation, die in den Bereichen Bildung, Soziales und Landwirtschaft tätig ist.

CPIP bietet Informationen und Unterstützung zu Berufsberatung, Ausbildertraining, Entwicklung alternativer Bildungsprogramme, Beratung und Ausbildung, Arbeitsmarktintegration und Empowerment von Menschen in ländlichen Gebieten, Minderheiten, Einwanderern, benachteiligten Gruppen und zur praktischen Umsetzung der Geschlechtergleichheit.

Ziele:
– Vergabe von Forschungsprojekten auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene
– Weiterentwicklung der Sozial-, Bildungs- und Agrarforschung
– Sicherstellung eines angemessenen Umfelds zur sozialen und intellektuellen Entwicklung aller Gemeindemitglieder
– Steigerung der Wahrnehmung der Gemeindemitglieder für Bildungseinrichtungen und deren Teilnahme, die Schaffung von Verbindungen zu allen sozialen Akteuren
– Initiierung, Entwicklung und Unterstützung von Bildungskampagnen
– Organisation von Kursen, Trainingsseminaren, Expertenworkshops und anderen Veranstaltungen unter aktiver Beteiligung nationaler und internationaler Institutionen und Experten
– Förderung der Kultur und Praxis des lebenslangen Lernens
– Unterstützung des lebenslangen Lernens durch nationale und internationale Aktivitäten

Aktivitäten:
Ausbildung, Beratung, Erleichterung der Integration benachteiligter Menschen und von Menschen aus ländlichen und abgelegenen Gebieten in den Arbeitsmarkt, Beratung als Teil der Arbeit der Erwachsenenbildung; Stärkung der Rolle der Zivilgesellschaft bei der Förderung der Menschenrechte und der Bekämpfung von Diskriminierung; Bereitstellung geschlechtssensibler Bildung; praktische Umsetzung der Geschlechtergleichheit

DEFOIN – Career Development and Integration, wurde 2009 mit dem Ziel gegründet, die Qualifizierung zur Beschäftigung, und die Eingliederung von Arbeitnehmern und Arbeitslosen zu fördern. In Zeiten der Wirtschaftskrise war es eine entscheidende Aufgabe, den Qualifikationsbedarf der Arbeitnehmer zu decken.

DEFOIN verfügt über weitreichende Erfahrung im umfassenden Management von Trainingsplänen, sowie spezifischen Lösungen, die auf die Bedürfnisse zur Gestaltung, Verwaltung und Durchführung von Weiterbildungsmaßnahmen für Unternehmen, Arbeitnehmer und Arbeitslose zugeschnitten sind.

DEFOIN verwaltet Programme zur Durchführung von Schulungen die sich nach den Bedürfnissen von Beschäftigten, Arbeitslose und dem Ausbildungsbedarf der Unternehmen richten. Wir verfügen über ein Netzwerk von mehr als 180, über das ganze Land verteilten, Kooperationspartnern. Diese sind zur Durchführung von Schulungen, die zur Ausstellung von Ausbildungszertifikaten, in verschiedenen Berufsbereichen führen, akkreditiert.

 

ARID – Association for the Regional Initiatives Development ist eine private Nichtregierungsorganisation, die auf der Förderung und Entwicklung der Idee des lebenslangen Lernens basiert. Der Tätigkeitsbereich von ARID umfasst eine Vielzahl von Themen. ARID ist spezialisiert auf die Berufsausbildung und führt im Einklang mit dem Gedanken des lebenslangen Lernens auch Schulungen für Erwachsene durch.

In einer sich dynamisch verändernden modernen Welt ist es notwendig, ständig seine Qualifikationen zu verbessern, Fähigkeiten zu entwickeln und sein Wissen zu erweitern. Die Aktivitäten von ARID erfüllen diese Anforderungen, indem sie viele verschiedene Schulungen, Vorträge und Kurse organisieren. Die bei ARID tätigen Mitarbeiter und Ausbilder sind sowohl im Bereich Ausbildung als auch bei der fachlichen Kompetenz hoch qualifiziert. Darüber hinaus arbeitet ARID mit zahlreichen Fachleuten (z.B. Imker, Lehrer, Landwirte, landwirtschaftliche Berater, Sozialarbeiter, Gefängnisangestellte, Tutoren für behinderte Menschen usw.) sowie öffentlichen und privaten Einrichtungen aus verschiedenen Bereichen (z.B. Universitäten, Forschungsinstitute, Strafvollzugsbehörden, landwirtschaftliche Beratungszentren, Schulen für behinderte Kinder usw.) zusammen.

Seit mehreren Jahren beteiligt sich ARID durch ein gut etabliertes Netzwerk von Partnern aktiv an verschiedenen internationalen Projekten. Diese Beteiligungen basieren auf langjährigen, intensiven Erfahrungen in diesem Bereich. ARID kooperiert mit mehr als 50 internationalen Organisationen aus Europa, den USA und Südamerika.

ARID hat an mehreren internationalen multilateralen Projekten teilgenommen. Diese Projekte wurden im Rahmen von Programmen für lebenslanges Lernen, wie das Grundtvig Multilateral Project und Leonardo da Vinci Transfer of Innovation, durchgeführt. Seit 2014 arbeitet ARID in Projekten des Erasmus+ Programm.

 

New Edu, n.o., ist eine non-profit Organisation aus der Nitra Region in Slowakei. Die Mitarbeiter der Organisation arbeiten mit Institutionen zusammen, die sich mit formaler und in-formaler Bildung befassen, und dies nicht nur in der Slowakei, sondern in vielen europäischen Ländern, den Vereinigten Staaten von Amerika, China und Vietnam.

Die Experten von New Edu haben praktische Erfahrung aus der aktiven Teilnahme an der Ausbildung von Unternehmern und verfügen deshalb über die entsprechenden Netzwerke.
Sie bieten Lösungen und Dienstleistungen zur beruflichen Bildung an. Das Angebot umfasst: die Ermittlung des Ausbildungsbedarfs, Entwicklung des Bildungsmodells, vom technischen Design zur Inhaltserstellung, die Realisierung von Lernprozessen oder Schulung und die Evaluierung des Lernprozesses und seiner Teilnehmer.

Darüber hinaus helfen sie durch ihre Tätigkeit (Wissen, Netzwerk, Beratung, Ausbildung, Workshops) und die enge Zusammenarbeit mit den Universitäten und Berufsschulen der Region Nitra Studierenden und anderen jungen Unternehmern, ihr Start-up-Unternehmen fest zu etablieren und ihr Wachstum zu maximieren.

Die von New Edu angebotenen Schulungsmaßnahmen enthalten überprüfte Inhalte, die auf dem neuesten Stand der Technik, modernen Lernmanagementsystemen und nicht zuletzt über 20 Jahren Unterrichtserfahrung in der Slowakei, der Europäischen Union, Asien und den USA basieren. Das erfahrene Team aus Fachleuten bietet innovative Lernlösungen für Unternehmensgründungen, Wirtschaftsunternehmen sowie Bildungseinrichtungen. Ihre Aktivitäten basieren auf innovativen Praktiken, und Instrumenten des eLearnings und integriertem Lernen, die einen modernen und kreativen Lernprozess unterstützen. Die Mitarbeiter von New Edu haben umfangreiche Erfahrungen mit Lern- und Bildungsprozessen nicht nur an slowakischen Bildungseinrichtungen auf verschiedenen Ausbildungsstufen, sondern auch in weiteren europäischen Einrichtungen und weltweit.

Die 1992 gegründete Çanakkale Onsekiz Mart University (COMU) ist mit fast 44.000 Studenten und qualifiziertem akademischem und administrativem Personal eine der führenden Universitäten der Türkei. In der Vielfalt ihrer Studierenden, ihrer globalen Ausrichtung und ihrer hervorragenden Forschung ist die COMU auch eine Universität des Wandels. Die ÇCOMU wächst mit ihren 13 Fakultäten, 4 Instituten, 8 Colleges, 12 Berufsschulen, 26 Forschungs- und Anwendungszentren und einem Forschungskrankenhaus weiter.

Die COMU ist eine internationale Universität mit den Werten der akademischen Freiheit, Dynamik, Transparenz, Flexibilität und Innovation. Ihr Hauptziel ist es, die Reichweite von der lokalen auf die globale Ebene zu erhöhen. Um dies zu erreichen, verstärkt die COMU ihre akademischen und sozialen Aktivitäten z.B. durch die Durchführung nationaler und internationaler Kongresse, dem Bestreben internationale akademische Standards zu erfüllen und qualitativ hochwertige internationale strategische Partnerschaften aufzubauen.
Eine der größten Stärken der COMU ist das akademische Personal, das sich für Spitzenleistungen in Lehre und Forschung in einem dynamischen und kreativen akademischen Umfeld einsetzt. In diesem Zusammenhang versucht COMU, der strategischen akademischen Entwicklung ihrer Akademiker die nötige wissenschaftliche Freiheit zu bieten. COMU bietet ein sehr breites Spektrum an Bachelor- und Postgraduiertenkursen. Die Lehre erfolgt durch akademische Abteilungen und interdisziplinäre Institute, und in Zusammenarbeit mit international renommierten Hochschulen. Jedes Jahr bewerben sich Studenten mit höheren Punktzahlen, nach der nationalen Hochschulzugangsprüfung, bei der COMU.

Mit seinem schönen Ausblick auf die Dardanellen verfügt die COMU über einen der schönsten, modernsten und sichersten Campusse der Türkei. Während des gesamten Studienjahres können die Studierenden Kunstausstellungen, Konzerte, Kino, Theater- und Sportveranstaltungen sowie eine Vielzahl von gesellschaftlichen und akademischen Aktivitäten genießen. Die Universität gewährt auch finanzielle Unterstützung für Bedürftige. Mit ihrer akademischen und studentenorientierten strategischen Ausrichtung will die COMU eine der wettbewerbsfähigsten Universitäten der Türkei sein.